Arthoria.de - kostenloses Fantasy Rollenspiel Browsergame MMORPG

Ebenen und Beschwörungen

von Crex, Magietheoretiker

Vorwort

Folgende Behauptungen basieren auf Erzählungen, alten Schriften, eigenen Erfahrungen und den daraus resultierenden Schlussfolgerungen.

Grundschema

Die Welt besteht im Großen und Ganzen aus zwei, sich in jedem Aspekt unterscheidenden, Existenzebenen.
Zum einen die Ebene des Lichts und der Ordnung, sie ist das Hoheitsgebiet der Göttin Teraja.
Alles verläuft hier in festen Bahnen. Man könnte Jahrhunderte im Voraus sagen, was passieren wird, als wäre alles vorherbestimmt. Es ist eine perfekte Welt - alles was hier passiert ist der absolute Idealfall der eintreten kann und das in jeder Situation. Die Lebewesen dieser Ebene sind perfekt in all ihren Zügen, immun gegen alle Arten von Krankheiten, Giften und Flüchen. Es existiert keinerlei Aggression oder Unkontrolliertheit und dennoch unglaubliche Kraft. Das genaue Gegenstück dazu ist die von Curulum beherrschte Ebene des Chaos und der Dunkelheit.
Hier herrschen chaotische Zustände. Alles besteht nur aus den Trümmern des hiesigen Seins.
Nicht einmal die grundlegenden Gesetze der uns bekannten Welt gelten hier. Die Lebewesen, die es schaffen hier zu überleben, sind die stärksten ihrer Art. Gezeichnet von ständigen Kämpfen, Seuchen und ähnlichem durchstreifen sie die Ebene nur mit dem Ziel etwas zu finden, das sie zerstören oder töten können.

Unsere Welt

Unsere Welt kann man hierbei nicht als eigenständige Ebene bezeichnen. Sie ist viel mehr die Schnittfläche, an dem sich die beiden Ebenen überschneiden. Sowohl das Chaos und die Dunkelheit, als auch die Ordnung und das Licht sind hier präsent. Einerseits existieren hier Liebe und Heilung, andererseits auch Hass und Zerstörung.
Die Lebewesen hier sind die vielseitigsten überhaupt. Sie können sowohl hassen als auch lieben, was sie von den „reinen“ Ebenenbewohnern unterscheidet.
Über unsere Welt herrscht eine dritte Gottheit. Heraios. Sie sorgt für ein ständiges Gleichgewicht zwischen Ordnung und Chaos.

Beschwörungen

Viele mächtige Magier haben versucht die Kreaturen der Ebenen in unsere Welt zu holen und fast jedes mal hatte es katastrophale Auswirkungen auf die nähere Umgebung.
Je nachdem aus welcher Ebene die beschworene Kreatur stammte, gab es unterschiedliche Gründe dafür.
Die Lichtkreaturen werden durch eine solche Beschwörung aus ihrer gewohnten, perfekten Umgebung gerissen. Sie kommen meist mit den Umständen unserer Welt nicht zurecht und ihr Verhalten ändert sich von ruhig und kontrolliert auf unberechenbar und aggressiv. Plötzlich können sie keinem vorherbestimmten Weg mehr folgen. Sie werden gezwungen sich zu entscheiden und da sie dies noch nie zuvor gemacht haben, endet es meist in einem heillosen Durcheinander, in dem alles zerstört wird, was sich in ihrer Nähe befindet, bevor sie sich letztendlich selbst vernichten. Die einzige Möglichkeit eine solche Kreatur in dieser Welt zu behalten ist der Erhalt seiner Umgebung. Bei niederen Kreaturen wie zum Beispiel Irrlichtern kann ein Magier mit ein wenig Übung einen kleinen Spalt zur Lichtebene geöffnet halten, der nur so groß ist, damit die Kreatur ihre gewohnte Umgebung spürt und sich bedingungslos vom Magier manipulieren lässt. Chaoskreaturen sind da etwas anders. Da sie die chaotischen Umstände ihrer Ebene gewohnt sind, ist unsere Welt eher eine Art Erholungsgebiet für sie. Sie lassen ihre willkürlichen Launen spielen und vernichten sich nicht wie die Lichtkreaturen irgendwann selbst, nein, hier haben sie leichte Beute. Man muss sie zuerst vollkommen von ihrer Ebene trennen und sie dann mental beherrschen, wenn man sie manipulieren will. Das Erste stellt keine große Anstrengung dar, das Zweite umso mehr. Sie haben sich in ihrer Welt nicht nur körperlich, sondern auch geistig unglaublich weit entwickelt. So kommt es, dass meist nur niedere Wesen wie Nebelkrähen problemlos beherrscht werden können.

Schlusswort

Letztendlich ist es also egal von welcher Ebene man Kreaturen beschwören will. Es zählt nur die mentale Kraft des Magiers. Bisher gibt es meines Wissens nach allerdings niemanden der dazu in der Lage wäre etwas mächtigeres als eine Nebelkrähe oder ein Irrlicht zu beschwören. Die einzigen größeren Kreaturen, die ich jemals aus der anderen Ebene näher studieren konnte, waren die Schreinwächter. Sie scheinen durch die Macht der Schreine permanent in dieser Welt gehalten zu werden.



geschrieben von CreX
Kampfgebiet: SpiegelhalleKampfgebiet: Spiegelhalle

In dieser riesigen Halle hängen die wahrscheinlich größten Spiegel, die existieren. Die Spiegel sind die Überreste einer Lichtmagiersekte, die glaubte, dass die Macht des reflektierten Lichtes stärker war als die des Normalen. An diesen Spiegeln wurden viele Rituale ausgeführt, sodass sie viele magische Eigenschaften haben, die zum Teil keinem mehr bekannt sind. Eine dieser Eigenschaften ist zum Beispiel die Unzerbrechlichkeit. Keiner dieser Spiegel konnte je zerstört werden und wegen ihrer enormen Größe können sie auch nicht die Halle verlassen. Dies ist vielleicht auch gut so, da Gerüchte besagen, dass die Sekte viele Dämonen und Geister mit Hilfe der Spiegel gebannt hat und diese nun, nach dem Aussterben der Sekte, verflucht seien...

Zauber: KettenzauberKettenzauber

Dieser Zauber ermöglicht es zwei Effektzauber, d.h. Zauber die keinen direkten Schaden anrichten, simultan zu wirken. Dieser Zauber muss mit beiden zu wirkenden Zaubern einmalig aufgeladen werden (in der Bibliothek), was einen Manakristall benötigt. Danach kann der Zauber im Kampf beliebig oft angewendet werden. Die Zauber können jederzeit wieder gewechselt werden, was jedoch erneut einen Manakristall benötigt.

Gegenstand: flauschige Pantoffeln

Ein Paar flauschige Pantoffeln, die nach Kurel duften.
erforderliche Stufe: 1